Jährliche Archive: 2016

3 Beiträge

Das Allerletzte

Das beste kommt zum Schluss? Naja, in unserem Fall nicht ganz, denn zum Schluss mussten wir eine ganz schön lange (Rück-)Reise hinter uns bringen. Sage und schreibe 9 Stunden waren wir unterwegs bis wird im Bett, in Brielow, bei Carstens Eltern waren. Bis dahin hatten wir aber noch ein paar schöne Tage in Griechenland: Nach dem famosen Abend in der Elysium Sunset Bar haben wir am nächsten Tag gleich zwei Strände angefahren. Beide waren relativ weit weg (30 Minuten mit dem Quad) und etwas ruhiger. Der Lia Beach liegt in einer kleinen Bucht und ist somit etwas windgeschützt. Dort machten wir aber nix weiter als einfach nur rumzugammeln, ein bisschen NEON zu lesen und zweimal ins Wasser zu gehen und ein bisschen zu schnorcheln. Ein Schnorchelset hatten wir uns auf Carstens Wunsch gekauft und nicht bereut das getan zu haben. Zwar gibt es vor Mykonos nicht wie vor der australischen Ostküste oder in der Karibik schöne Korallenriffe, wohl aber einen ganzen Haufen, teils sehr bunter Fische zu beobachten. Gegen 15 Uhr brachen wir wieder auf um den Kalafatis Beach zu besuchen. Dieser Strand war der bis dato größte und vor allem ruhigste. Man höre und staune: Dort gab es Sonnenliegen- und Schirme kostenlos. […]

Gut was los auf Mykonos

Im positiven wie im negativen ist richtig was los auf dieser sehr besonderen Insel, wobei ersteres deutlich überwiegt! Am Donnerstag kamen wir mit der Fähre nach über fünf Stunden auf Mykonos an. Bekannt ist die Insel, die zu den Kykladen, einer Inselgruppe im Ägäischen Meer gehört, vor allem für drei Dinge: 1.) Die malerische Altstadt von Chora mit ihren weißen Häusern Malerisch trifft es. Die Architektur wonach die Häuser hier gebaut wurden ist wunderschön. Fast alle Gebäude sind schneeweiß und haben blaue Fenster- und Türrahmen. Selbst die kleinen Gassen sind zu großen Teilen weiß gestrichen. In der Innenstadt fahren keine Autos, nur viele reiche Menschen flanieren durch die Gässchen und gucken interessiert in die unzähligen Boutiquen von Dior, Dolce Gabana, Breitling & Co. 2.)  Das Jet Set Leben und die Sommerresidenzen der Reichen Das sieht man in erster Linie natürlich durch die Preise hier. Wir haben schon geschluckt als der Kellner im Jackie O. für zwei kleine Bier 16 Euro haben wollte – und das ist längst nicht das teuerste Bier hier. In der Elysium Sunset Bar zahlt man dafür gleich mal 20 Euro. Auch die Liegen am Strand können gerne 50 Euro kosten – von den Wassersportangeboten, die es […]

Krisen-Urlaub oder: Greecenurlaub

Soll ich, oder soll ich nicht? Ist ein Urlaub so bedeutend, dass es sich lohnt einen Blog Artikel dazu zu schreiben? Diese Frage stelle ich mir eigentlich immer wenn es weiter weg als Berlin geht. Meistens komme ich zu dem Schluss, dass es sich nicht wirklich lohnt, `nen Facebook Post tut es schließlich auch. So dachte ich auch am Anfang dieser Reise: Knappe zwei Wochen Griechenland, drei volle Tage Athen, dann mit der Fähre nach Mykonos, dann nochmal ein Tag und eine Nacht in Athen, und dann zurück nach Hause. Jetzt, auf der Fünf-Stunden-Fahrt vom Hafen in Piräus auf die Jet-Set Insel Mykonos habe ich meine Meinung offensichtlich geändert. Nun doch einen Blog Post. Und wie immer beginne ich am Beginn, und nicht etwa mitten drin: Nachdem sich unsere Freunde und Reise-Buddies Sven und Phil dieses Jahr alleine aus dem Staub gemacht haben (Kanada – USA Reise (ok, wir hatten nur keine Kohle mitzukommen)) mussten wir uns selbst was suchen. Die Wahl war keine Schwierige, schon seit Längerem haben wir, Carsten und ich, Lust auf Griechenland. Mittelmeer, Wärme, eine interessante Hauptstadt voller Geschichte, eine Insel mit großer Szene und weltberühmten Stränden, das hat uns sehr gelockt. Also haben wir uns ob […]