Goodbye Scone

Lange habe ich auf diesen Moment gewartet, jetzt liegt er schon ne Woche hinter mir: Mein Abschied von Scone. Völlig entgegen meiner Erwartungen ist der mir nämlich ganz schön schwer gefallen. Nicht nur weil ich in Zukunft auf die ganzen Annehmlichkeiten wie eigenes Zimmer, Dusche und Flat Screen Tv verzeichten muss, sondern weil ich gerade innerhalb der letzten 6 Wochen großartige Leute kennengelernt habe.

Gerade die letzten Tage waren gesäumt von Barbecues bei Freunden, Pokernächten oder Feiern gehen. An einem Mittwoch haben mich Pokerbuddies gefragt, ob ich nicht mit zu Mc Donalds kommen will. 1,5 Stunden und 110 km später waren wir dann in Maitland um 5 Minuten durch den McDrive (der hier übrigens DriveThru heisst) zu fahren und dann die 110 km zurück zu rasen. Als ich meinen Leuten im Auto dann erzählt habe, dass man nach 220 km in Deutschland schon in einem anderen Land mt anderer Sprache sein kann, haben die mich nur dumm angeglotzt.

An meinem letzten Wochenende habe ich nochmal eine nette Abschiedssause in meinem Cottage gemacht um dann am Montag mittag mit dem Zug nach Sydney zu fahren. Mein liebster Travel-Kumpane Christian hat auch gleich eine Begrüßungsüberraschung parat gehabt, die er mir bereits am Telefon im Zug “überreichte”. Er müsse wohl nun doch noch bis Freitag bei seiner Familie bleiben, er hätte sein Geld noch nicht. Riesig hab ich mich gefreut, wollten wir uns doch in 3 Stunden schon am Bahnhof treffen.

Also bin allein ins Sydney Backpackers eingecheckt, habe dort 2 Nächte verbracht und mir dann einen neuen Couchsurfing Host gesucht, bei dem ich jetzt gerade bin und diese Zeilen schreiben kann.

Außerdem konnte ich die freie Woche nutzen, um mein klitzekleines Video fertig zu schnibbeln. Da mein letztes Video ganz gut angekommen ist, habe ich jetzt ein zweites gemacht, Bittesehr:

Wie immer gerne Kritik, Feedback oder sowas in der Richtung in den Comments.

Nun gehts sehr stark aufs Wochenende zu, wir werden wahrscheinlich ein Auto kaufen und dann schnellstens Richtung Norden fahren. Bald fängt dort die Regenzeit an, die wir natürlich nicht miterleben wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Gedanken zu “Goodbye Scone”